Es gibt Tage, da hat man besonders intensiv das Gefühl, etwas loswerden zu wollen oder zu müssen. Bei mir ist heute einer dieser Tage. Das Bedürfnis ist genau zu diesem Zeitpunkt so stark ausgeprägt, weil ich vermehrt Nachrichten erhalte und Menschen auf mich zukommen, oder ich einfach nur Blog-Artikel, Posts und Kommentare im Internet zu diesem bestimmten Thema sehe, welche mit der Welt geteilt werden. In diesen Nachrichten und Beiträgen geht es schlussendlich um eines, um die Liebe! Zunächst habe ich mich gefragt, ob mein Beitrag im VEGATAR-Blog überhaupt passend ist, doch da nichts in der Welt wichtiger erscheint, als die Liebe und für alle Handlungen und zwischenmenschlichen und zwischenlebewesenlichen Beziehungen die Liebe so sehr von Bedeutung ist, habe ich mich dafür entschieden, ihn hier auch zu veröffentlichen.

Mehr oder weniger handelt es sich bei vielen Anfragen, Beiträgen, Kommentaren und Posts um Hilferufe und darum, wie unglücklich tief im Inneren so viele doch sind. Auf der Suche nach wahrer Liebe fangen viele an, Verhaltensmuster zu entwickeln, die ganz und gar überhaupt nicht förderlich sind, den tiefen Wünschen und Sehnsüchten näher zu kommen, sondern für mehr Trennung sorgen. Viele Menschen fangen sogar an, extrem bedürftig zu werden und darüber hinaus Glaubenssätze zu entwickeln, die eine Energie der Ablehnung hinaus senden, nur um den Schrei nach Liebe zu überdecken.

Dies sieht dann entweder so aus, dass viel zu viel Zeit damit verbracht wird die Unzufriedenheit zu kommunizieren und die Konzentration darauf liegt, was man nicht hat und permanent Ausschau nach dem Mangel hält. Man sehnt sich so sehr danach, das man Geistig geradezu verkrampft. Dabei ist doch gerade das Loslassen können ein Booster für die Erfüllung der Wünsche. Oder weil es bisher nicht funktioniert hat, eine erfüllte Beziehung zu finden oder aufrecht zu erhalten, sucht man die Schuld im anderen Geschlecht und tretet das auch breit. Doch wie soll sich das andere Geschlecht zu einem Hingezogen fühlen, wenn man es aufgrund schlechter Erfahrungen in verschiedenen Ebenen ablehnt oder nicht respektiert?

Liebe dich selbst und sende die Liebesnachricht in die Welt.

Jeder von uns sehnt sich nach Liebe und Akzeptanz. Doch wie so oft beginnt dies bei einem jeden selbst. Nur wenn ich wirklich im Reinen mit mir selbst bin, mich aufrichtig liebe. Mich liebe, wie ich bin und dazu bereit bin, meine Wünsche, Pläne, Bedürfnisse und Phantasien in Liebe und Klarheit zu kommunizieren und dankbar für das zu sein, was ich bereits habe. Nur dann kann die Welt, die Mitmenschen, die Freunde, der/die Partner/in, in mein tiefes Inneres hinein blicken, mich verstehen, mich wahrhaftig lieben und auf mein Wesen eingehen.

Und glaub mir, sie werden es wollen, wenn sie dich aufrichtig lieben. So wie du darauf eingehen möchtest, wenn du aufrichtig liebst. Permanent senden wir Signale nach außen. Bewusst, oder unbewusst. Wünsche werden oft unklar definiert, oder sind lediglich Erzeugnisse des Egos. Sie sollten jedoch von Herzen und aus Liebe entstehen. Vielen ist denke ich nicht bewusst, welchen “Schaden” sie eigentlich wirklich anrichten, während sie auf der Suche nach der einen, großen, allumfassenden Liebe sind. “Schaden” deswegen, weil sie sich und ihre Entwicklung ausbremsen. Als Individuum und die des Kollektivs, weil es so viele Menschen tun.

Frei wie ein (Liebes)-Vogel

Wir alle kennen das Gefühl, wenn man ein wildes und wirklich freies Tier berühren und mit seiner Liebe in Form von Zuneigung und ein paar Streicheleinheiten beschenken möchte. Wenn die Liebe dann erwidert wird und das in Freiheit lebende Tier aus eigenem freien Willen auf einen zukommt und sogar zwangfrei immer wieder zurückkehrt, ohne dass man es in einem Käfig halten muss, spüren wir eine tiefe ehrliche Verbindung, bei der das Herz zu leuchten beginnt, man total aufstrahlt. Genau in diesem Moment spürt das andere Lebewesen die Reinheit, die einen durchdringt und genau so verhält es sich auch mit der Liebe. Bleib geduldig und lasse zu, dass so eine Verbindung auch auf dich zu kommt. Etwas zu erzwingen schürt nur weitere Ängste und wird im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass man auf Ablehnung stoßt. Viel schöner ist es doch zu wissen, das die eigene Liebe völlig frei erwidert wird.

Bist du in der Liebe oder in der Angst?

Hast du schon mal darüber nachgedacht? Du kannst es ziemlich schnell prüfen. Jede einzelne deiner Taten, egal was du in deinem Leben tust, machst du entweder aus Liebe, oder aus Angst. Die Angst ist nur ein Schrei nach Liebe, welche jedoch mit Vorwürfen und starker Kontra-Energie gleichzusetzen ist und dafür sorgt, dass du dich geistig verschließt. Deine Wahrnehmung konzentriert sich so auf das Negative und ist nicht in der Lage, die schönen Möglichkeiten, die sich einem auftun, überhaupt nur zu erkennen. Was du damit säst und ernten wirst, erläutere ich dir weiter unten in einem Experiment, dass ich mit meiner Göttergattin durchgeführt habe und welches du jederzeit ebenfalls ausprobieren kannst, um festzustellen, um welche gewaltigen Naturgesetze es sich hier handelt. Selbst, wenn das Gefühl von Liebe wahrnehmbar und spürbar ist, schwindet es oftmals wieder genau so schnell dahin, wie es gekommen ist.

Nur deswegen, weil viele nicht dazu in der Lage sind, sich wirklich zu öffnen, an sich zu arbeiten und sich mit ganzer Seele und Bewusstheit dem gegenwärtigen Moment hinzugeben, sondern ihn ablehnen. Wie wäre es, wenn wir uns alle zum Ziel setzen, die beste Version unserer Selbst zu werden? Es uns zur Aufgabe machen, scheinbar unbewusste und unperfekte Momente in bewusste, glückliche und harmonische zu verwandeln? Das geht nur dann, wenn man auch eine gewisse neutrale Haltung einnehmen kann und sozusagen “Über den Dingen” steht. Deswegen schwebt aus meiner Sicht das 7 Chakra, das Kronenchakra, welches für Erleuchtung steht, auch knapp über unserem Kopf und dem materiellen Körper. Weil das reine Bewusstsein, welches frei von Wertung ist und den gegenwärtigen Moment nimmt, wie er ist. Und dazu in der Lage ist die Schönheit in allem zu erkennen. Zu lieben und geliebt zu werden.

Lebe deine Ideale!

Jeder Mensch mit dem ich über folgenden Punkt rede, stimmt mir dabei zu. Es ist mit das größte und wundervollste Geschenk auf der Welt, einen Seelenpartner zu finden, der absolut aufrichtig, vollkommen ehrlich und aus Liebe loyal zu einem ist. Doch wie will uns das Universum damit beschenken, wenn wir uns selbst nicht an unsere Ideale halten und sie leben? Anstatt einander wirklich zu bereichern – damit meine ich auf einer Bewusstseins-Ebene – lassen wir oft schnell wieder los und ziehen weiter. Immer wieder auf der Suche nach einem noch überwältigenderem Quicki. Ob physisch, oder geistig. Denn es ist leichter eine Beziehung zu beginnen, als eine aufrecht zu erhalten.

Denn gerade am Anfang lassen sich auch Schattenseiten gut verbergen. Dabei legen wir alle doch so viel Wert auf Ehrlichkeit, Loyalität und Aufrichtigkeit. Dazu gehört es aber auch, sich seinen Schattenseiten zu stellen, die Erfahrungen teilen zu können und auch dafür geliebt zu werden. Da fällt mir immer wieder auf, dass Menschen entweder schon, bevor sie überhaupt eine Beziehung eingehen, dafür sorgen Unglück anzuziehen, oder spätestens, wenn sie in einer Beziehung sind. Nur weil sie nicht bereit sind, für ihre Ideale einzustehen. Ein gutes Beispiel sind Menschen, die bewusst andere Menschen anmachen und deutlich auf etwas hinaus wollen, obwohl sie in einer glücklichen Beziehung sind. Natürlich ist das ein schönes Kompliment zu wissen begehrt zu werden, oder eine/n attraktive/n und begehrenswerte/n Partner/in an seiner Seite zu haben.

Allerdings gibt es meiner Meinung nach auch Grenzen und zur Loyalität gehört es, eine gewisse Distanz zu bewahren, wenn ich genau weiß, dass der Mensch in einer glücklichen Beziehung ist. Einfach weil ich so eine wundervolle Liebe und die einhergehende hochschwingende Energie zu schätzen weiß. Was glauben solche Menschen also in diesen Fällen zu erreichen? Über das möglicherweise Fremdgehen, den Seitensprung oder Partnertausch hinaus? Es ist u.a. die Befriedigung des Egos und größer, stärker oder toller als wer anderes sein zu wollen. Ganz klar überflüssig!

Egal was du tust im Leben – Karma is watching you! All the time! 

Dieses Verhalten ist nicht nur armselig, es führt auch genau dazu, dass einem genau das selbe widerfahren wird. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß betrogen zu werden, wenn man selbst betrügt oder zum betrügen verleitet. Und wünschen wir uns nicht alle eine aufrichtigere und ehrlichere Welt, wo jeder zu dem steht, was ihn und schöne Beziehungen ausmacht und dafür einsteht? Dies ist der erste wichtige Schritt und die wichtigste Erkenntnis zugleich, selbst das zu leben, was man sich in Wirklichkeit wünscht und einen unbändigbaren Willen zu erschaffen, der im Einklang mit den Wünschen steht.

Was willst du wirklich? Welche Nachricht sendest du in die Welt?

Oft geben sich Menschen mit weniger zufrieden, als sie sich wirklich wünschen. Nur weil es der bequemste und schnellste Weg ist. Lieber etwas Zuneigung oder Anerkennung bekommen und dafür sofort, als sich in Geduld und der wahren Meisterschaft der Liebe zu üben. Doch wenn wir kein Vertrauen, keine Zuversicht, keine Geduld für das aufbringen, was wir wirklich anstreben, wird es auch immer in der Ferne bleiben. Das Universum liefert ziemlich schnell und jeder ungewollte Kompromiss, den du eingehst, wird beständiger Teil deines Lebens bleiben, und so für ein Gefühl sorgen, was dich nie wirklich glücklich erscheinen lässt! Sei dir dessen sehr bewusst.

Das höchste Glücksgefühl auf Erden

Die meisten kennen sicherlich das Gefühl, für nichts und niemand anderen einen Blick zu haben, außer für den Seelenpartner, die große Liebe. Zumindest am Anfang einer Beziehung und purer Verliebtheit ist es absolut üblich, dieses Gefühl besonders stark zu verspüren, wünschen wir uns doch in Wahrheit, dass dieses Gefühl anhaltend bleibt. Bei der Partnerin/dem Partner, aber viel mehr auch bei einem selbst, weil es einfach so wunderschön ist. Denn in diesem Liebesbad fühlen wir uns besonders wohl, haben eine unbeschreiblich fantastische Ausstrahlung, könnten die ganz Welt umarmen und sind dazu in der Lage Berge zu versetzen.

Wir sind mit allem zufrieden was ist, alles scheint auf einmal egal zu sein, weil dieses Gefühl so unvorstellbar schön ist. Genau dieser Zustand ist es, den wir aufrecht erhalten können und sollten. Ob derzeitig als Single, oder in einer Partnerschaft unterwegs. Denn genau dieser Zustand purer Verliebtheit und Dankbarkeit allem gegenüber ist es, welcher ein enormes Potenzial und eine unvorstellbare Anziehungskraft entfaltet. Wirklich allem gegenüber! Ob Menschen, die sich zu dir hingezogen fühlen werden, erfolgreiche Geschäftsbeziehungen, die entstehen, bis hin zur körperlichen Gesundheit, die sich plötzlich verbessert und weitere sagenhafte Wunder!

Das Experiment und der Schrei nach Liebe

Bist du nun in einer Beziehung und fällt dir auf, dass du dich öfters beklagst? Dann mach dir über folgendes mal Gedanken. Anstatt bei Unzufriedenheit Vorwürfe zu machen und etwas zu beklagen, hilft es viel mehr, dankbar für das Schöne zu sein und voran zu gehen. Da habe ich ein sehr gutes Beispiel. Ich habe vor einigen Monaten mit meiner geliebten Göttergattin einen Test gemacht, von dem sie nichts wusste. Vorm schlafen gehen sagen wir uns üblicherweise, dass wir uns lieben und erzählen uns, was an diesem Tag besonders toll war. Eines Abends vorm schlafen gehen wartete ich darauf, es von ihr zu hören, doch sie blieb stumm und döste bereits ein. Ich war am überlegen, ob ich ihr sagen soll, dass sie mir ja gar nicht sagt, dass sie mich liebt, doch ich entschied mich dazu anstatt eines Vorwurfes voran zu gehen und ihr zu sagen, wie sehr ich sie liebe.

Darauf hin drückte sie ihren Körper umso inniger an mich, schenkte mir ihre Wärme, kuschelte mit mir wunderschön und sagte mir, dass sie mich liebt. Einige Zeit später mit der Erinnerung daran gab es den selben Moment, nur das ich mich diesmal bewusst anders entschied. Obwohl ich im Vorhinein schon ahnen konnte, auf welche Weise sie reagieren wird. Du kannst dir sicherlich denken, worauf ich hinaus will. Anstatt zu sagen, dass ich sie liebe, sagte ich, dass sie mir gar nicht gesagt hat, dass sie mich liebt. Die Antwort war ganz klar.

Gesetz der Resonanz und dem Fokus auf das Negative, erwiderte sie, dass ich es auch nicht gesagt hätte und sie müde sei. Es entstand eine natürliche Abwehrhaltung und Selbstschutz nach dem Motto, du hast es mir doch auch nicht gesagt?! Die Botschaft ist ganz klar, sende und gebe ins Universum genau das, was du dir wünschst. Bedingungslos. Fortwährend. Und es wird dir gleiches Gespiegelt. Immer und immer wieder. Gebe und dir wird gegeben. Dieses Gesetz ist von unvorstellbarer Bedeutung!

“Der Unwissende wird böse, der Weise versteht.”

Dies ist eine alte Weisheit und eines meiner Lieblingszitate für’s Leben. So in ziemlich jeder Beziehung kommt es mal vor, dass man sich richtig zofft und zeitweise völlig aus seiner Mitte gerät. Ich habe zum Beispiel mal in einer Beziehung gelebt, in der bei Streitigkeiten die Partnerin schnell zu Freundinnen gegangen ist und die Probleme ausgiebig kommunizierte und breitgetreten hat. Nun magst du dir vielleicht denken, dass dies nichts Ungewöhnliches ist, Frauen reden bekanntlich etwas mehr und lieber als Männer. Darüber hinaus wird es auch nicht daran gelegen haben, dass ich nicht dazu in der Lage bin über Meinungsverschiedenheiten oder impulsive Geschehnisse zu reden und sie zu reflektieren, auch wenn es Momente gab, in denen ich das Bedürfnis hatte, dieser Situation zu entkommen und mich erst mal zurück zu ziehen. Selbst beim Rückzug strebe ich an, mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, nämlich eine harmonische und glückliche Beziehung zu führen. Manchmal muss man(n) nun einen Schritt zurück gehen, um mit Anlauf wieder auf die Partnerin zugehen zu können. Also wie ist es möglich, das Ruder bei solchen Auseinandersetzungen in die Hand zu nehmen und den Sturm schnell zu umgehen?

Meiner Meinung nach definitiv gar nicht zielführend ist es, wenn wie oben beschreiben die kurzweiligen Auseinandersetzungen nicht nur nach außen getragen werden, sondern größere Probleme daraus gemacht werden, als sie womöglich sind und man sie so erst anzieht. Dazu gehörte es, dass die Ex-Freundin in den Gesprächen gerade zu an unserer gesamten Beziehung zweifelte und somit nicht nur bei den Freundinnen, sondern ins gesamte Universum die Message hinausgesendet hat, dass sie in keiner glücklichen Beziehung ist, ihren Partner nicht versteht, ihn nicht glücklich machen kann und nicht glücklich gemacht wird. Was glaubst du welche enorme Kraft dahinter steckt, den Fokus auf solche Gedanken zu richten, anstatt das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, Harmonie zu wollen? Richtig, man wird noch mehr davon bekommen und wenn man selbst und sogar die Freunde schon an der Beziehung zweifeln, wie soll dann der Partner dafür sorgen, dies zu ändern? Und wie zu sehen ist, war diese Beziehung auch nicht von Dauer geprägt. Die ganze Beziehung in Frage zu stellen und nach außen zu kommunizieren, sich nicht sicher zu sein, ist ein Moment der Angst.

Du kannst dir sicherlich vorstellen, wenn du in einer Beziehung bist, in der du dir Harmonie wünschst und dein/e Partner/in sich dieser Beziehung erst gar nicht sicher ist, wie verletzend das sein kann. Man hat das Gefühl, nicht dazu in der Lage zu sein, eine glückliche Beziehung führen zu können, dabei möchte man den Menschen doch eigentlich gern so glücklich machen. Dies verletzt und schwächt einen sogar so, dass es wiederum noch schwerer fällt, Liebe in die Beziehung hinein geben zu können. In vielen Fällen zumindest. Niemand wünscht sich eine Beziehung, die von Ungewissheit geprägt ist, ist es doch gerade Rückhalt und Vertrauen, was wir uns so sehr wünschen. Doch genau solches Verhalten und der Fokus auf das Negative ist es, was nur dazu beiträgt, noch mehr davon anzuziehen und für mehr Trennung zu sorgen. Stell dir in solchen Momenten die Frage, ob es das ist, was du wirklich willst. Wie soll dein/e Partner/in aufrichtig zu dir stehen können, wenn du es selbst nicht mal tust und nicht aufrichtig an die Beziehung glaubst?

Und wenn dich doch etwas stört oder du unzufrieden bist, dann kommuniziere es in erster Instanz direkt mit der betreffenden Person. Und zwar, wie könnte es anders sein, in Liebe und mit Verständnis, denn genau das wünschst du dir ja selbst, oder nicht? Besonders wichtig, mit einer der wichtigsten Punkte überhaupt einer glücklichen und langen Beziehung ist folgender. Wir sind alle Menschen, die scheinbar immer wieder mal “Fehler” machen, uns von äußeren Einflüssen aus unserer Mitte bringen lassen, oder für Verletzungen sorgen, obwohl dies gar nicht wirklich beabsichtigt war. Eins möchte ich dir ans Herz legen. Möchtest du wirklich eine glückliche Beziehung führen, dann schreibe dir folgendes hinter die Ohren, auf die Stirn und wo es sonst noch Sinn machen kann, damit du daran denkst. Denn es ist eines der mächtigsten Werkzeuge deines Geistes! Diese goldene Regel besteht aus drei einfachen Worten:

Vergeben und Vergessen!

Nachtragend zu sein und nicht vergessen zu können ist Gift für eine glückliche Beziehung. Für eine glückliche Beziehung zu dir selbst, denn es zieht dich permanent runter und natürlich für die glückliche Beziehung zum/zur Partner/in. Denn du wirst ihr/ihm immer das Gefühl der Unzufriedenheit und darüber hinaus der Ohnmacht geben. Denn Geschehnisse in der Vergangenheit können nicht rückgängig gemacht werden. Punkt, fertig, aus! Komme damit klar und wenn du einen Menschen wirklich liebst, dann sei auch dazu bereit, Streitigkeiten zu vergeben und ganz besonders auch zu vergessen. Sollten trotzdem Gedanken immer wieder auftauchen, die auf das Negative gerichtet sind, dann lenke dich ab, mach etwas richtig schönes, am besten mit dem Partner gemeinsam. Ablenkung, Spaß, Freude, Lachen, Konzentration auf schöne Dinge sind der Nährboden. Lasse nicht zu, das negative Gedanken wie Gift das Leben deiner Träume verhindern. Es gibt noch viele weitere Punkte die mir zu dem Thema durch den Kopf gehen und die eine große Rolle spielen, um wahre Liebe zu finden und zu leben. Doch wie du siehst hat der Beitrag bereits ein gewisses Ausmaß erlangt.

Worauf ich hinaus will ist hoffentlich für’s Erste deutlich geworden. Du hast gewisse Ideale und Wünsche im Leben? Dann lebe sie auch und sei auch bereit genau diese der Welt zu schenken, mit einem unbeugsamen Willen! Oder besser noch, mit einer göttlichen Haltung, so wie die beste Version deines Selbst handeln würde. 

Alles Liebe! 😉 <3 

Namasté

Stanley's Blog-Unterschrift 2 small

Für unsere treuen VEGATAR Fans <3

 

Healthy Lifestyle

and Vegan Fashion 

 Geschenke & Tipps

im Newsletter!

Glückwunsch! Du erhältst nun eine Mail zum Bestätigen der Newsletter-Eintragung. =)